Sensation – Myopathie ist heilbar in der Akademie für Regenerative Medizin


DEUTSCHE UNTERTITEL:

Guten Tag. Ich heiße Evgenij. Ich möchte euch die Geschichte meiner Krankheit, die Geschichte meiner Heilbehandlung, die ich hier in der Europäischen Akademie der Volksmedizin durchgemacht habe, erzählen.

Mein Heilverfahren geht zu Ende. Wie hat alles angefangen. Meine Krankheit heißt Myopathie. Krank bin ich schon 15 Jahre. Die ersten Symptome, die ersten Krankheitssymptome traten bei mir auf, wenn ich 18 Jahre alt war. Ich diente gerade in der Armee. Damals war es noch gar nicht auffällig. Die Diagnose wurde ein bisschen später gestellt. Eine lange Zeit konnte man nicht verstehen, was mit mir los ist. Die Symptome waren nicht besonders ausgeprägt. Deswegen herrschte eine Verwirrung. Verwirrung beim Verlauf der Krankheit. Zuerst wurden die Beine schwach, dann fügte sich die Schwäche in den Händen, im Kreuz.

Dazu natürlich noch Schmerzen, begrenzte Beweglichkeit der Arme, der Beine, aller Gleidmaßen. Mit der Zeit wurde es schwierig, sich zu bewegen. Zuerst hinkte leicht. Später konnte ich mich ohne Hilfe, ohne Stütze, ohne mich an etwas zu stützen, nicht mehr bewegen. Aber ich habe nicht aufgehört, mich zu bewegen. Ich habe mich bewegt, aber mit der Zeit wurde es es immer schwieriger. Vor der Ankunft in der Akademie bin ich sehr schwach geworden. Ohne Stütze konnte ich nicht mehr gerade stehen, mich in der senkrechten Position bleiben und es wurde immer schwieriger, mich selbständig zu bewegen. Die Muskeln sind zu schwach geworden.

Zufällig habe ich über diese Akademie erfahren und dass man hier die Rehabilitationskur dieser Krankheit durchmachen kann. Die Entscheidung wurde getroffen: hinfahren, versuchen, die Heilung anfangen. Die ersten Ergebnisse – ich kann sagen, am Anfang war es sehr schwierig. Die Prozeduren dauern eine längere Zeit. Den ganzen Tag ist man beschäftigt. Ganz unterschiedlich sind sie, der Prozedurenkomplex wirkt auf den ganzen Körper ein. Am Anfang war es natürlich sehr schwierig. Die ersten Tagen war es sehr schwierig, mich zu bewegen, mein Organismus war sehr schwach. Und so haben die ersten Rehabilitationsprozesse angefangen. Nach 10-12 Tagen habe ich die Wiederherstellung der Bewegungsfunktion der Schulter- und Ellbogengelenke bemerkt. Die Beweglichkeit der Arme hat angefangen, sich wiederherzustellen. Später auch der Beine. Der Fußödem ist komplett verschwunden. Das habe ich fast gleich nach der Ankunft in der Akademie bemerkt.

Die Bewegungsfunktion der Füße hat sich wiederhergestellt. Das Fußgelenk funktionierte wieder. Der Fuß hat sich gar nicht bewegt. Die Zehen konnte ich gar nicht bewegen. Die Bewegungsfunktion der Füße hat sich wiederhergestellt. Die Muskeln waren allerdings noch zu schwach. Später haben sich die Muskeln des Unterschenkels verstärk, die Beweglichkeit des Kniegelenkes des linken und rechten Beines hat sich wiederhergestellt, ich konnte also den Bein also kröpfen. Ich konnte wieder liegend den Bein hochheben. Den Bein konnte ich zuerst kröpfen, später konnte ich wieder den Fuß bewegen. Die Rückenmuskeln zwischen den Schulterblättern haben angefangen, sich wiederherzustellen. Sie fehlten mir schon ungefähr während der letzten 8 Jahre. Damit hängt solche spezielle Haltung zusammen, die für alle Myopathiekranken bezeichnend ist: Ein schlaffes Kreuz, der Körper ist im Kreuz nach vorne gebeugt. Die Schulterblätter, die Flügelmuskeln haben angefangen, sich zu rehabilitieren. 4.26 Das ist schon bemerkbar, nicht nur beim Anfühlen. Das kann man schon sehen. Die Muskeln wurden viel stärker. Sie wurden viel elastischer. Der Muskeltonus hat sich also wiederhergestellt. Verschiedene Muskelgruppen haben angefangen zu arbeiten.

Die Arme. Während einer Woche, ungefähr 7-8 Tage, haben sich die Armmuskeln wiederhergestellt. Sie fehlten komplett. Der Bizeps stellte sich langsam wieder her, kam wieder in Bewegung. Den Arm konnte ich wieder bewegen, die Beweglichkeit wurde komplett wiederhergestellt. Die ersten selbständigen Schritte habe ich nach 20 Tagen seit Anfang meiner Heilbehandlung gemacht, ich konnte also ohne Stütze ein paar Schritte machen. Es wurde dank der Stärkung der Muskeln und Wiederherstellung der Schultergelenke möglich. Die Rehabilitation, die Wiederherstellung des Organismus hat angefangen, das ist wirklich so. Ich fühle es. Man kann natürlich diesen Ergebnissen gegenüber sehr skeptisch sein. Ich erkenne einfach den Unterschied bevor und danach, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Es gibt wirklich was zu vergleichen. Es gibt viele Fortschritte. Ich kehre mich ganz langsam ins normale vollwertige Leben zurück. Und jetzt kann ich sagen, mein Zustand hat sich grundlegend verbessert, mein Allgemeinbefinden, der allgemeine Zustand des Organismus. 6.17 Wenn wir die Muskeln, die Gelenke und die Sehnen berücksichtigen, das ist ein Traum. Das Allgemeinbefinden, der psychische Zustand haben sich nach der Prozedurenkur, die ich hier durchgemacht habe, deutlich verbessert. Nur zu sagen, dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin, ist nichts zu sagen. In erster Linie bin ich sehr beeindruckt, was hier alles passiert. Wie realistisch sind all diese Prozesse. Sie verlaufen wirklich sehr schnell und wirken stark. Das ist mein Eindruck, meine Meinung. Ich sehe es einfach, fühle und weiß, wie es früher war und wie es jetzt ist. Ständig, unablässig lässt sich der Organismus rehabilitieren, er normalisiert sich, gleich beginnt der Prozess der Rückkehr ins normale vollwertige Leben. Natürlich steht mir noch eine schwere Arbeit bevor. Die Arbeit an mir selbst in erster Linie. Das sind die Übungen, die Abhärtung, das, was man selbst machen kann. Aber früher hatte ich keine Möglichkeit, das zu machen, weil meine Bewegungen sehr begrenzt waren. Ich konnte es nicht selbständig machen. Hier waren alle Prozesse neugestartet. Die gibt es jetzt, die funktionieren. Der Organismus stellt seine Haupt- und Nebenfunktionen wieder her. Solche Sachen scheinen unglaublich zu sein, aber es ist wirklich so.

Bezüglich der Prozeduren, die hier durchgeführt werden – sie sind ganz unterschiedlich, ein ganzes Spektrum der Beeinflussung des Organismus fast nach allen Richtungen. Man kann das ewig beschreiben. In der Wirklichkeit gibt es eine Menge. Man ist von morgens bis abends beschäftigt. Das ist die ständige mühselige Arbeit an jedem Organ, an jedem Muskel, an jedem Gelenk, also an dem ganzen Organismus. Es ist wirklich ein breites Spektrum der Beeinflussung. Die Wirkung ist ausschließlich positiv, das merkt man gleich, man fühlt das schon fast am ersten Tag. Die Arbeit des Personals ist schwer zu überschätzen. In erster Linie verfügt die Akademie über alle notwendigen Bedingungen, es wurde vielmehr sehr viel für die Menschen mit begrenzten Möglichkeiten gemacht, damit sie sich hier gut und bequem fühlen und allen gegebenen Empfehlungen folgen können. Alles ist gut eingerichtet. Der Raum ist sehr professionell eingeteilt, die Einrichtung der Plätze, der Prozedurplätze. Es wurde alles dafür gemacht, damit die Leute hier maximal bequem, unproblematisch die Heilbehandlung anfangen können. Mit der Zeit fängt man natürlich an, sich an die normalen Bedingungen anzupassen. 9.33

Ein aufmerksames qualifiziertes Personal, ein großes Lob dafür. Das sind wirklich die Fachleute. Individuelle Behandlung jedes Patienten mit Rücksicht auf seine Möglichkeiten, seine Bedürfnisse, seine Krankheit. Hier gibt es so was.

10.00 Ich bin die Mutter von Evgenij. Wenn wir auf dem Weg in die Akademie waren, glaubten wir nicht wirklich daran, dass etwas klappt, obwohl wir schon alle möglichen Wege und Behandlungsmethoden erforscht haben. Alles war erfolglos. Wir haben viele Absagen bekommen, es wurde gleich gesagt, dass man uns nicht helfen kann. Es blieb nur ein bisschen Glauben. Aus Verzweiflung haben wir uns entschieden, hierher zu kommen. Wir haben ganz zufällig über diese Akademie und über diesen Menschen AH erfahren. Wir sind gefahren, nur weil wir niergendwohin mehr fahren konnten. Und was haben wir gesehen. Ich habe als Mutter meinen Sohn beobachtet. Ich habe natürlich gute Ergebnisse schon an den ersten Tagen erwartet. Es geschehen aber keine Wunder. Richtig. Nach jeder Minute, nach jeder Stunde und jedem Tag ging es besser, der Organismus hat angefangen, sich zu rehabilitieren. Und wenn ich meinen Sohn nach 3 Wochen gesehen habe, wenn mein Sohn ein paar Schritte, sogar nicht ein paar, sondern 10 Schritte ohne Stütze in eine und dann in andere Richtung gemacht hat, weil er sich früher nur auf irgendwelche Dinge oder auf meine Hand stützend bewegen konnte. Und jetzt hat er selbst diese Schritte gemacht hat… mein Herz konnte es nicht aushalten, ich habe vor Freude geweint. Ich muss sagen, es gibt immer Hoffnung, man muss glauben. Und es gibt den Ausweg aus jeder schwierigen Situation, aus jeder. Natürlich wollen wir auch noch einmal hierher kommen, weil während der letzten 15 Jahre der Organismus am Verlieren seiner Fähigkeiten war, ist es ist unmöglich, alles während eines Monats wiederherzustellen. Ich freue mich, wenn ich diese kleinen Fortschritte sehe, wie sich die Muskeln wachsen, neu aufgebaut werden. Für uns ist es einfach fantastisch, ein Wunder. Wir kommen noch einmal. Wir hoffen, dass alles gut wird, weil die ersten Ergebnisse alle unsere Erwartungen übertroffen haben. Vielen Dank an das ganze Personal. Die Leute arbeiten einfach tadellos, sehr professionell. Ein gutes Personal. Ein sehr guter Leiter dieser Akademie. Aleksandr Valentinowitsch tut einfach Wunder. Glaubt mir, ich überschätze nicht.

- Man kann nicht mit anderen Worten das nennen, was hier geschieht, diese Dinge sind unerklärbar. Wie schnell die Metabolismus- und Aufbauprozesse der Muskelmasse verlaufen… das trifft alle Erwartungen über. Das ist wirklich so. Vielen Dank an alle. Wirklich einen herzlichen Dank an alle Leute hier. Das ist so eine gute Sache, dem verzweifelten Menschen in so einer hoffnungslosen Situation zu helfen. Die Krankheit ist ja sehr schwer. Mit der Zeit verliert man die Hoffnung, der Mut sinkt. Und hier werden gerade dieser Glauben, die Hoffnung gegeben, Beharrlichkeit, der Willen zur Arbeit und der Wunsch, wieder gesund zu werden, wiedererlebt. Und das alles zusammen hilft. Wir sehen uns bestimmt wieder.

13.52 Ich heiße A.H. Ich bin Leiter dieser Akademie. Ich möchte hinzufügen, dass die Leute, die an dieser Krankheit leiden, Myopathie, sie haben völlig den Glauben verloren, dass diese Krankheit heilbar ist. Ich kann nicht sagen, dass man jeden Menschen mit dieser Krankheit heilen kann, weil der Gesundheitszustand jedes Menschen individuell ist. Die Ursachen der Krankheit sind auch nicht gleich. Aber nach der Analyse der zwei Patienten mit dieser Krankheit, die ich gehabt habe, sie sehen jetzt gerade den zweiten, der schon eine lange Zeit daran leidet, die Krankheitsgeschichte des ersten war ein bisschen kürzer, kann ich sagen, dass die Ergebnisse unserer Methodik im Prinzip gleich sind. Der Rehabilitierungsprozess verlief nach dem gleichen Szenario. Ich war selbst schockiert, weil ich sah, dass die Leute, deren Krankheitsverlauf unterschiedlich war, die unterschiedliche Störungen, unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad der Krankheit hatten, konnten zu demselben Zeitpunkt wieder laufen, fingen an, sich zu rehabilitieren, der Organismus hat angefangen, sich wiederherzustellen. Ich bekomme viele Anrufe von den Menschen mit dieser Krankheit. Alle wollen hören, ob es die Wahrheit ist. Sie glauben diesem Video nicht, weil sie denken, wir haben es künstlich gemacht. Und die Leute sind keine Patienten. Wenn jemand will die echten Patienten und unsere Arbeit sehen, sie können hierher kommen. Ich bekomme viele Anrufe von den Menschen mit derselben Krankheit, auch mit Kindern, die an verschiedenen Arten dieser Krankheit leiden. Ich kann nicht genau sagen, wie man genau jedem helfen kann. Aber ich glaube, in jedem Fall kann man den Zustand bei jedem Menschen verbessern, inwieweit, das weiß ich nicht. Weil es schwierig ist, bei jedem, wer hierher kommt, zu verstehen, inwieweit man die Gesundheit verbessern kann und wie der Prozess verlaufen wird. Obwohl man an derselben Krankheit leidet, sind die Störungen ganz individuell. Und dazu noch der Wunsch zu arbeiten. Es kommen viele Menschen, die denken, dass wir hier Tricks anwenden und dass man ohne etwas zu machen, die Gesundheit verbessern kann. Das gibt es nicht. Evgenij kann es bestätigen, wie viel Zeit heutzutage nehmen die Prozeduren in Anspruch?

- von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr abends

- von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr abends (AH)

- Ständig, jeden Tag fast ohne Pause folgt eine Prozedur einer anderen. Ehrlich gesagt, man muss dazu bereit sein. Das ist eine große Arbeit, eine schwere, mühsame Arbeit. Das nimmt viel Zeit, Energie und Willen. 17.52

- Das ist bei uns, und noch im Zimmer. (AH)

- Dann setzt sich alles fort.

- In der Wirklichkeit sind das 12 Stunden Arbeit bei uns und dann noch dort, wo der Mensch wohnt, noch ungefähr 1.5 Stunden. Deswegen wenn einige denken, dass man krank ist und dann die Gesundheit von alleine wiederhergestellt wird, nein, das passiert nicht. Aber man kann alles glauben, dass die Gesundheit vom Himmel fällt. Nein, man muss arbeiten.

Ich führe immer ein folgendes Beispiel an. Wenn es eine Krankheit und einen Wunsch, gesund zu werden, gibt, dann muss man nur kämpfen. Es muss ein Kampf mit der Krankheit geführt werden, wer gewinnt. Wenn ihr kämpft, arbeitet, dann können wir helfen. Aber im großen und ganzen muss der Mensch sich selbst überlegen, will er oder nicht. Ob er gesund wird oder nicht, hängt meistens von ihm selbst ab. Wir können nicht den Menschen zu den Prozeduren zwingen, wenn er die nicht machen will, weil es eine schwere Arbeit ist. Dann bringen wir hier noch viele Sachen bei, die die Lebens- und die Denkweise ändern, wie soll man weiter leben, was soll man machen, damit sich diese Krankheiten nicht wiederholen und die anderen nicht kommen. Dafür soll man die Lebensweise, Bewußt- und Unterbewußtsein ändern. Nur in diesem Fall wird man gesund. Weil mit den Gedanken, mit denen man kommt… Welche Gedanken hattest du? Sag mal ehrlich, welche Gedanken hattest du?

- Eine total bedrückte Laune, Apathie, Depression, kurzfristige hysterische Anfälle. Was soll ich sagen. Bei solchen Krankheiten werden ganz negative Gedanken und Emotionen geweckt. Ein gesunder Mensch kann es natürlich nicht verstehen, wie schwer es ist, wenn man krank ist oder war… 20.17

Sehr negative Gedanken kommen auf. Sie verschwinden, aber dafür gibt es keine Wundermittel. Es ist auch dumm, auf ein schnelles Ergebnis zu rechnen. Das ist eine schwere Arbeit, die macht man langsam. Dabei hängt alles von den individuellen Besonderheiten des Menschen, von der Einstellung ab, wie man das jetzt und wie man in der Zukunft die Krankheit und eigene Gesundheit annimmt. Das war es eigentlich. 20.52

- Natürlich fragen viele, ob es hilft oder nicht. Wenn wir das rein statistisch betrachten, 2 Patienten sind gekommen und wir sehen ein 100%-es Ergebnis davon, was wir erwartet haben. Ich glaube, Evgenij hat es sogar gar nicht erwartet, was hier passiert ist.

- Ich habe es gar nicht erwartet.

- Ich glaube, die Menschen, die den Glauben verloren haben, kommen hierher mit der letzten Hoffnung. Aber das, was hier passiert, das schlägt ins Gesicht aller Logik, dafür gibt es keine wissenschaftliche Erklärungen. Das, was hier passiert, kann man nicht mit Hilfe keiner bisherigen wissenschaftlichen Arbeit erklären. Das betrifft nicht nur Myopathie. Heutzutage…

- wird hier ein breites Spektrum von Krankheiten behandelt.

- Genau. Und du siehst selbst die Ergebnisse bei den Menschen mit ganz unterschiedlichen Krankheiten, die hier behandelt werden. Es gibt z.B. die Menschen mit der Zuckerharnuhr, die Menschen mit anderen Autoimmunerkrankungen, nicht heilbaren Krankheiten. Diese Menschen erhalten unglaubliche Ergebnisse. Ich möchte sagen, das ist keine Methodik für die Behandlung nur der Myopathie oder nur der ALS, mit der wir sehr viele Patienten haben, weil es nirgendwo mehr in der Welt behandelt wird, außer uns. Das ist die Methodik der Rehabilitation des ganzen Organismus. Ich glaube du hast einige Prozeduren auch zu Hause aber im einzelnen gemacht, richtig?

- Ja, deswegen wahrscheinlich hatte ich nur kleine Ergebnisse. Fast keine. Die Krankheit verstärkte sich. Nur die Komplexeinwirkung hat zu so einem unglaublichen Ergebnis gebracht. Wenn alles zusammen, viel auf einmal auf einen Organismus.

- Sag mir, was denken die Ärzte über die

Prozeduren, die du hier gemacht hast? 23.28 Welche Empfehlungen würden sie dir heute geben? Würden sie es dir erlauben, die Sauna z.B?

- Ich habe schon darüber nachgedacht. Wir habe viele Untersuchungen gemacht und viele Beratungen durchgeführt. Wir waren bei verschiedenen Ärzten und in verschiedenen Heilanstalten. Einige Prozeduren, die ich hier erfolgreich durchgemacht habe und dank diesen ich ein positives Ergebnis erzielt habe, diese Prozeduren wurden mir in den Heilanstalten nicht empfohlen. Einige Prozeduren wurden überhaupt verboten. Die Wärmebehandlung sollte begrenzt sein, möglichst weniger wärmen. Das darf man nicht, aber dies können Sie probieren, obwohl es sowieso nicht hilft und sogar noch schlimmer machen kann. Einige Prozeduren wurden strikt verboten, aber in der Wirklichkeit haben sie eine wunderbare Wirkung auf den Organismus. AH hat richtig bemerkt. Das ist keine universelle Rezeptur oder Heilverfahren einer bestimmten Krankheit eines bestimmten Menschen. Das ist die Beeinflussung des ganzen Organismus, der sich rehabilitiert und selbst die Störungen beseitigt, die jeder Mensch hat. Aber sie sind individuell. Jeder leidet an unterschiedlichen Krankheiten, aber der Organismus während der Rehabilitierung…

- Wie viel Mal pro der Woche gehst du z.B. in die Sauna?

- Jeden Tag, Sauna gibt es jeden Tag.

- 5mal in der Woche?

- 5mal in der Woche

- Und wie fühltest du dich danach?

- Wie ich mich fühlte… Erstens hatten wir Sauna morgens. Das ist etwas ganz anderes, als die Sauna am Ende des Tages, vor dem Wochenende, wenn man sowieso entspannt ist. Die Sauna morgen früh tonisiert, dazu noch Übergießung mit dem kalten Wasser. Nichts anderes kann so gut erfrischen, tonisieren, stärken, die Gedanken in Ordnung bringen und positiv einstellen. Das ist der Anfang des Arbeitstages, eines gesunden vollwertigen Arbeitstages.

- Hast du früher die Sauna besucht? Welche Wirkung hatten sie in deinen Bedingungen?

- Ich habe die Sauna einmal pro Woche besucht. Die Wirkung war geradezu gegensätzlich. Erstens weil ich in der Sauna auf Grund bestimmter Umstände immer abends war und mich die nächsten zwei Tage nach dem Besuch der Sauna wie zerschlagen fühlte. Weil sich der Organismus und die Muskeln abends entspannen und man fühlt sich müde.

- Es gibt keine Bedingungen, die wir hier haben.

- Natürlich, es ist anders 26.12

- Einige Menschen entscheiden sich nicht für eine bestimmte Behandlung, weil die Ärzte verbieten, bestimmte Prozeduren zu machen. So haben wir haben z.B. heutzutage die Patienten mit einer schrecklichen Krankheit, Krebs. Es gibt auch gleichzeitig die Patienten mit der Zuckerharnruhr. Es gibt die Menschen, die eine Operation am Herz hinter sich haben. Sie machen also alle diese Prozeduren. Und sagen selbst, wenn ihre Ärzte, bei denen sie sich während des Lebens beraten und behandeln lassen, erfahren würden, dass meine Patienten hier 5mal die Woche in die Sauna gehen, würden sie selbst Herzanschlag kriegen, wenn sie sehen, was hier passiert, dass das alles wahr ist, funktioniert und der Gesundheit gar nicht schadet. Die Leute kriegen Angst, wenn sie die Liste mit unseren Prozeduren sehen, die hier angeboten werden, weil fast 90% davon ihnen ursprünglich verboten wird. Genauso wie bei dir. Fast alles, was wir gemacht haben, erlauben die Ärzte nicht, stimmt es?

- Ich gebe auch zu, dass diese Prozeduren am Anfang sehr schmerzhaft sind. Einige Prozeduren scheinen überhaupt unerträglich zu sein. Das kann manchmal so weh tun, weil die innere Schmerzschwelle sehr niedrig ist, sehr niedrige Schmerzschwelle. 27.56 und einige Prozeduren waren für mich zu schmerzhaft. Wie z.B. die einfache Hydromassage. So ein starker Schmerz. Ich habe geschrieen, geweint, was alles habe ich nicht gemacht. Ich dachte, dass das alles nur schadet, dass mein Organismus vernichtet, zerstampft ist, dass ich weiter nicht leben kann. So fühlte ich mich nach den ersten Prozeduren. Mit der Zeit hat es aufgehört, der Organismus hat sich umgestellt, alle Prozeduren konnte ich wie alle anderen gesunden Menschen aushalten. Sogar umgekehrt, sie wirken positiv auf die Gesundheit und stärken. Das ist wahr. 28.41

- Genau solche Ergebnisse haben wir am Ende der Rehabilitation. So z.B. wenn uns die Patienten am Sonntag verlassen, wir haben hier noch eine zusätzliche Sauna gemacht, und sie, die in der Woche 5mal in der Sauna waren, haben gefragt, ob sie noch das sechste Mal am Feiertag die Sauna besuchen dürfen. Das fällt überhaupt aus allen üblichen Rahmen. Und das sind nicht einfach Patienten, sondern die, die an Krebs, an der Zuckerharnruhr erkranken, die Patienten mit den Herzoperationen, und sie wollen noch mal in die Sauna, die ihnen von den Ärzten nicht empfohlen, sogar streng verboten wurde. Du darfst auf keinen Fall in die Sauna gehen, weil es mit so einer Krankheit unmöglich ist. Alle Prozeduren, die wir hier empfehlen und machen, sie passen nicht in die üblichen Rahmen des medizinischen Wissens. Alles, was wir hier machen, ist gegensätzlich und hat deswegen als Folge gegensätzliche Ergebnisse. Das heißt, alles, was wir hier machen, steht unter dem medizinischen Verbot. Aber die Medizin kann heutzutage keine von den Krankheiten heilen, die wir hier heilen. Wir verwenden verbotene Methoden, aber die Wirkung ist positiv. So ein Paradox. Deswegen glauben viele daran nicht, das so was existiert, die anderen haben Angst das zu machen, was für sie angeblich schädlich ist. Aber alles hier ist sicher. Zuerst ist es vielleicht für den Menschen unangenehm, aber am Ende alle Prozeduren, du besuchst ja jetzt alle Prozeduren gerne?

- Erstens tut es gar nicht mehr weh…

- Am Ende wolltest du noch eine zusätzliche Fußmassage machen, die du nach der ersten Prozedur nicht mehr machen wolltest.

- Ja, ich dachte ich werde darauf nie mehr eingehen.

- Auch das gleiche mit der Steinmassage. Du hast gesagt, nie mehr im Leben.

- Beim ertsten Mal war der Schmerz unerträglich, ich wollte aufgeben.

- Und jetzt gehst du sogar sehr gerne.

- Ja, ich dachte, ich packe meine Sachen ein, ich gehe, ich will nichts mehr. Ich darf es nicht machen. Ich bin müde.

- Ich hatte wirklich ein paar Patienten, die Schweres nicht durchmachen konnten, was man hier ertragen muss. Aber es ist nur an den ersten Tagen so, wenn der Mensch es nicht akzeptieren kann, wenn man das ganze Leben lang bei der Massage nur gestreichelt wird, damit es angenehm wird. Das ist das Prinzip der heutigen Medizin. Alles muss schön, angenehm und schmerzlos sein. Hier machen wir es aber effektiv. Um effektiv zu sein, kann es nicht angenehm sein. Es wird mit der Zeit angenehm, wenn es nicht mehr weh tut, wenn man die ersten positive Ergebnisse sieht, wenn man fühlt, dass es hilft. Dann wird es angenehm, am Anfang aber…

- Das stimmt. Wenn es ganz anders funktioniert.

- Wenn es ganz anders funktioniert. 13.55

Solche Ergebnisse erzielen wir. Ich gratuliere dir, dass du es schon begreifst, dass es dir viel besser geht im Vergleich damit, wie es war.

- Ich habe schon den Weg der Genesung eingeschlagen und werde mich weiter in diese Richtung bewegen.

- Nun soll man nur diesen Zustand unterstützen, verbessern und weiter gehen.

- sich weiterentwickeln, arbeiten.

- Und sag mal, was hast du vor, um viel Prozent willst dich wiederherstellen? 10%? 20? 50 oder sogar 100%?

- Jetzt ist es schwer in Prozenten zu sagen, vor allem wie viel Zeit es nimmt…

- Ganz theoretisch, wie hast vor weiter damit zu kämpfen? Was denkst, wie wird es verlaufen?

- Wenn ich ernsthaft und gründlich meine Möglichkeiten und Fähigkeiten meines Organismus erwäge, brauche ich noch nicht ein, sondern 2-3 Monate für den Aufbau der Muskelmasse, der Hauptbewegungsfunktionen, um mich normal, als ganz normaler gesunder Mensch zu bewegen. Dieser Prozess ist nicht augenblicklich, aber wie es jetzt passiert, es ist sehr schnell, der Organismus rehabilitiert sich. Das ist ein zunehmender Prozess, ein Millimeter mehr, jeden Tag ein zusätzlicher Zentimeter der Beweglichkeit, das Gelenk kann sich um einen Winkel mehr biegen. Nur ganz langsam, nur ein bisschen, nur ein Millimeter mehr, das ist schon gut. Auch wenn ich morgen nur zwei Schritte mehr mache, weiß ich, dass in einem Monat 100 Schritte mache.

- Bist du jetzt 100% sicher, bist du sicher, dass du dich immer besser und besser fühlen wirst?

- Das, was Sie sagen, da bin ich mir 100% sicher. 33.55

- Deswegen sage ich, dass dieser Prozess jetzt du selbst bist. Und was fühltest du vorher? Du fühltest du, dass 100% nichts passieren wird.

- Ja, und was die Gewichtszunahme angeht. Ich habe nicht viel Muskelmasse aufgebaut. Ich habe zugenommen, weiß jetzt nicht genau, 2 Kilo ungefähr zugenommen, das war es. Aber es ist ein ganz anderes Gewicht. Die Muskeln sind nicht mehr schlaff..

- Dabei soll man noch die Hungerkuren bei der Reinigung nicht vergessen und dass die Zellen, dass alle Verschmutzungen aus dem Organismus weggegangen sind, ist auch zu berücksichtigen. Also bei allen Reinigungen, Hungerkuren, du hast noch zugenommen..

- Mehrere Reinigungen während eines Monats, dabei noch ziemlich harte.

- Deswegen denke ich…

- Das ist eine ganz andere Muskelmasse.

- Deswegen spürst du jetzt eine ganz andere Muskelmasse, andere Organen.

- Ich glaube nicht das Gewicht des Körpers, der Muskelmasse.

- Das reine gesunde Gewicht (AH) 35.06

Ich habe heute im Fernsehen ein TV-Programm von Elena Malischeva gesehen. Es ist einfach erschreckend, wenn man sieht, wie angeblich zum Wohl der anderen die Menschen mit kranken Gelenken, die nicht laufen können gezeigt werden. Es wird ein Gelenk gezeigt, aus dem Zuschauerraum wir ein kranker Mensch, der nicht laufen kann, aufgerufen. Und diesem Menschen wird es empfohlen, naja, das hast du schon, du musst lernen damit zu leben, Operation machen und so weiter. Was machen sie, im Fernsehen kodieren die Menschen, dass sie es schon haben, dass man es nicht ändern kann. Alles ist möglich, aber wenn der Mensch es fest im Kopf hat, dass nichts zu ändern ist, dass man es nur operieren kann, wird es unmöglich sein.

Der Organismus muss sich selbst kämpfen und etwas machen. Aber wenn dem Menschen gesagt wird, dass nichts hilft, er lässt den Mut sinken und wartet, wenn er überhaupt nicht mehr laufen kann.

- Ich möchte noch was hinzufügen an meinem eigenen Beispiel. Man spürt ganz am Anfang sehr deutlich Aberkennung, Abstoßung der Prozeduren. Denn schwere Krankheiten benötigen in der Regel, dass einige Entscheidungen getroffen werden. Ich erkläre jetzt, was ich meine. Wenn der Mensch während der Entwicklung der Krankheit versucht, gesund zu werden, macht er alle möglichen Lösungen und Wege ausfindig. Wir auch haben gesucht, angerufen, viele Ärzte besucht, was wir alles nicht versucht haben, welche Varianten haben wir nur nicht betrachtet, welche Behandlungsmethoden nicht versucht. Wenn es während mehrerer Jahre keine Wirkung hat, herrscht natürlich nur ein Misstrauen. Man vertraut keinen Mitteln, keinen Behandlungsmethoden mehr. Auch den offensichtlichen Sachen, sogar wenn 100 Menschen dir sagen, dass es funktioniert und es hilft, man glaubt es nicht, man denkt, es ist eine Scharlatanerie oder ein glatter Betrug. Das hilft nicht, es hat euch geholfen, aber mir hilft es bestimmt nicht. Und genau so war mein Verhalten zu einigen Prozeduren ganz am Anfang, ich dachte, wie kann es mir helfen? Bestimmt hilft es nicht, wozu brauche ich es? Ich brauche es bestimmt gar nicht. Dann sieht man, dass das alles zusammen funktioniert. Langsam, ein bisschen. Wichtig ist, eigenes Unterbewußtsein umzukodieren und anzufangen, positiv zu denken, dass alles, was gemacht wird, wird zu deinem Wohle gemacht, in erster Linie zum Wohle deines Organismus, deiner Gesundheit. Wenn dieser Gedanke steigt einem auf, der Behandlungsverlauf ändert sich grundlegend. Die ersten Wochen verlaufen wie im Zwangsarbeitslager. Das ist die Quälerei, Langeweile, der Wunsch, nach Hause zu fahren, aufzugeben. Es ist so wie es ist. Es bleibt auch so, so ist mein Schicksal.

- Wenn du die ersten Ergebnisse gesehen hast, alles hat sich geändert.

- Die ertste Anregung. Oh, das hat angefangen, zu funktionieren. Das hat also geholfen. Jetzt versuchen wir so. Gut. Es tut weh. Morgen tut es nicht mehr weh. Der Fuß bewegt sich wieder. Die Fußsohlenmassage ist eine sehr schmerzhafte Prozedur, denn die Nerven sind da, aber keine Muskeln, nur ein Ödem an den beiden Füßen.

Der Schmerz war unerträglich, ich konnte heulen. Aber wenn das Ödem verschwunden ist und die Zehen am nächsten Morgen angefangen haben, sich zu bewegen, jede Zehe, jedes Gelenk, das kann nicht nicht schockieren. Und hier weißt du nicht, was hilft, die Wirkung verbreitet sich auf den ganzen Organismus. Ich werde nicht jede Prozedur im einzelnen beschreiben, dafür habe ich keine Zeit und keine Möglichkeit, ich bin in der Medizin nicht so hoch qualifiziert, um das korrekt beschreiben zu können. Die Wirkung ist komplex, auf jedes Organ, auf jede Zelle, auf jedes Gelenk.

- Und jeden Tag siehst du die Fortschritte. (AH)

- Jeden Tag. Natürlich kleine.

- Und seit dem ersten Tag. Welche Ödeme hattest an den Füßen.

- sehr starke

- Wie schnell sind sie verschwunden?

- eine Woche

- Und nach dem ersten Tag?

- 5-6 Tage. Nach der ersten Massage, hopla und weg. Die Funktionen der Füße haben sich nach 2 Wochen komplett wiederhergestellt.

- Nach zwei Wochen funktionierten wieder die Füße. Solche Ergebnisse. Glauben oder nicht glauben, die Entscheidung ist schwierig, weil die Leute schon so eingestellt sind, dass diese Krankheit, gerade ihre Krankheit nirgendwo in der Welt geheilt werden kann. Ein bisschen haben wir geholfen, aber zwei Menschen, ich glaube die Ergebnisse sind ausgezeichnet. Deswegen, wenn du nächstes Mal kommst, wirst schon wissen.

- Wir sehen uns unbedingt.

- Dass du schon ohne Stütze laufen kannst, gerade, dass du schon Muskeln hast – das sind die Ergebnisse, die du hast, und der Prozess läuft. Der läuft jetzt von alleine, er ist nicht zu stoppen. Das ist dein Organismus.

- Genau, der Prozess ist gestartet.

- Er ist gestartet, er läuft, alles wird sich weiter von alleine wiederherstellen. (AH)

- Er läuft, sogar wenn ich keine Prozeduren habe, sogar beim Schlafen. Jetzt ist es ein anderes Schlafen, eine andere Verdauung. Alles ist ganz anders. Der Organismus funktioniert jetzt ganz anders.

- Na dann, ich wünsche dir viel Erfolg (AH)

- Danke

- Gesundheit (AH)

- So, laufen wir jetzt geradeaus (AH) Ich versuche deine Hand zu sichern, damit du (AH)

- Aufstieg (E)

- a, vlt. Da ist besser (M)

- Lauf, laufweiter, keine Angst. Im Leben wirst du hinunter und hinauf laufen müssen. Siehst du, das du läuft? Und lauf weiter. Weiter, weiter, siehst du, du läufst.

Was denkst du? Lauf gebogen. Die Hand weg, weg die Hand (AH)

- weg (E)

- Du läufst selbständig, selbständig. Stop. Umdrehen, selbständig umdrehen. Umdrehen.

- Mit Umdrehen klappt es noch nicht so gut (E)

- Los los, umdrehen. So, gut. Gut. Noch einen Schritt, um sich zu richten. Geh ein bisschen zur Seite. Lass die Hand frei, lass. Selbtändig, selbständig. So. Du kannst, du kannst. So

- Du kannst, du kannst (M)

- Ich sichere nur ab. Du kannst (AH)

- Du kannst, du kannst einfach (M)

- Laufe, laufe, laufe. Nun stop, erhol dich.

Laufe, lass die Hand frei, ich sichere dich ab, lass die Hand. Lass, lass, lass. Lass die Hand komplett. Lass. Keine Angst (AH)

- Einfach, du kannst, kannst (M) Du bist brav (M)

- Wie lange konntest du so nicht laufen? Selbständig?

- Ohne Stütze ich glaube schon 6-7 Jahre. Ich bin schon seit 15 Jahren krank, in so einem Zustand bin ich schon 7 Jahre. Ich suche immer die Stütze.

- Du brauchtest immer die Stütze, konntest nicht stehen?

- Nein, so gerade konnte ich nicht (E)

- Und jetzt stehst du? (AH)

- stehe ich (E)

- Richte dich, stehen, stehen, stütze dich nicht

44.19

Guten Tag. Ich heiße Evgenij. Ich komme aus Russland. Meine Krankheit heißt Welander-Myopathie, eine von den Formen der Myopathie.

Die Krankheit zeigte sich während der Armeedienst, als ich 18 Jahre alt war. Zuerst habe ich die Schwäche in den Beinen gemerkt. Die Krankheit entwickelte sich. Die Gangart hat sich geändert, ich fühlte mich schwach, die Bewegungskoordination mangelte. Es wurde schwierig, in einer fixierten Position sogar eine kurze Zeit zu bleiben. Ich benötigte der Verlagerung von jemandem anderen, die Stütze von der Seite, einen zusätzlichen Stützpunkt. Heute ist der erste Tag hier in der Klinik. Ich bin bereit, die Heilbehandlung anzufangen und mich mit allen notwendigen Prozeduren bekannt zu machen. Mal sehen, wie die Behandlung verlaufen wird, die Entwicklung der Krankheit, ich werde es beobachten. Heute fange ich erst an, befinde mich am Scheideweg.

- Jetzt versuchen wir zu laufen, um zu sehen, welche Funktionen noch ausgeübt werden.

- Um Dynamik zu sehen (E)

- … 46.06 wegen der schwachen Hüfte und Unterschenkel. Deswegen ist es schwierig, den Körper ohne Stütze gerade zu halten. Die Beine sind schwach.

Bei der Bewegung wegen der Schwäche in den Muskeln hängt der Fuß, die Bewegung erfolgt nur auf solche Weise. Der rechte Bein ist schwächer als der linke.

- Selbständig ohne Stütze kannst du laufen?

- Es ist sehr schwierig, ich kann es fast nicht.

- Gehst du an einem Stock, auf Krücken oder einfach, sich auf die Wand oder auf jemanden stützend.

- Ich stütze mich auf die Wand. Der Raum zu Hause ist so organisiert, dass ich mich immer stützen kann.

- Ohne Stütze läufst du eindeutig nicht.

- Nein, ohne Stütze nicht.



- Was meinen Sie, kann sich ein Mensch in allen Medizinrichtungen auskennen, alle Krankheiten kennen und wissen, wie man sie behandelt?

- Die Antwort ist NEIN!

- Aus diesem Grund müssen sich die Ärzte auf einem Fachgebiet spezialisieren. Die Menschen, die behaupten, dass sie mehrere Krankheiten behandeln können, werden als Scharlatane genannt.

- Und was meinen Sie, kann der Mensch 80% nicht nur der einfachen Krankheiten, sondern der unheilbaren Krankheiten heilen?

- Die Antwort ist JA!

- Man muss gründlich erlernen, wie der ganze menschliche Organismus arbeitet! Man muss nicht jede Krankheit einzeln, sondern alles komplex betrachten. Man muss nicht die Krankheit als solche behandeln. Man muss das Immunsystem wiederherstellen und dem Organismus das Notwendige geben, damit der Kranke selbst alle Krankheiten heilen kann, indem er sein Immunsystem unterstützt!

Auf diesem Prinzip gründet sich die einfache, zugängliche, innovative, einzigartige und wirksame Technologie der Behandlung verschiedener Krankheiten.

Diese Methodik ist EIN UNIVERSELLER SCHLÜSSEL ZUR GESUNDHEIT UND LANGLEBIGKEIT, die fast jedem Menschen helfen kann.

Indem man nur die natürlichen unschädlichen Methoden benutzt, die keine Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben, wird so ein Ergebnis erzielt, das man in der Medizin bis jetzt noch nie hatte.


Die Meinungen von den Patienten sind die beste Bestätigung dafür!


Ein Beweis, dass ein Zaubertrank der Jugend existiert
Ein Beweis, dass ein Zaubertrank der Jugend existiert


Wie man mit einer einfachen und universellen Methode alle Krankheiten heilen kann. ALS
Wie man mit einer einfachen und universellen Methode alle Krankheiten heilen kann. ALS


Mastopathie ist heilbar in der EAV! Die Meinungen von Patienten.
Mastopathie ist heilbar in der EAV! Die Meinungen von Patienten.


Cerebrale Bewegungsbehinderung bei Kindern, Das Rett-Syndrom werden in der EAV behandelt
Cerebrale Bewegungsbehinderung bei Kindern, Das Rett-Syndrom werden in der EAV behandelt


Sensation – Myopathie ist heilbar in der EAV
Sensation – Myopathie ist heilbar in der EAV



Sensation! Aplastische Anemie, Krebs, Bluterkrankungen sind heilbar in der EAV!


Myopathie ist heilbar
Myopathie ist heilbar


Den Unheilbaren heilen
Den Unheilbaren heilen


Die Reinigung des Organismus in der Europäischen Akademie der Volksmedizin
Die Reinigung des Organismus in der Europäischen Akademie der Volksmedizin


Fibromyalgie ist heilbar!
Fibromyalgie ist heilbar!


Die Heilung der unheilbaren Krankheiten, Verjüngung des Organismus
Die Heilung der unheilbaren Krankheiten, Verjüngung des Organismus

Die Quallen können Herpes und Krebs heilen - Sensation in der EAV!
Die Quallen können Herpes und Krebs heilen - Sensation in der EAV!

Der rote Faden am Handgelenk
Der rote Faden am Handgelenk